Elke Philipp

  Elke Philipp  

 

Die Chance zum selbständigen, mobilen Leben.

Geboren am 04.02.1964.

1984 Erkrankung durch eine Gehirnhaut- und Kleinhirnentzündung. Verlust körperlicher Funktionen (Sensomotorik, Tiefensensibilitäts-, und Koordinationsstörungen der Muskulatur).
Über zahlreiche Therapien (Logopädie, Krankengymnastik, Ergo- und Gerätetherapie) führte der Weg zum Therapeutischen Reiten.

Reitanfänge
1992 Hippotherapie (Tabalugahof beiPeißenberg ). Von der physiotherapeutischen Seite konnte nun das Ziel vom Rollstuhl zu den Krücken erarbeitet werden. Nach 2 -jähriger Therapie auf dem Pferd wurden die ersten Reitstunden genommen, um so die neurologischen Reizsetzungen und Anbahnungen weiter zu aktivieren.
1997 die erste Reitbeteiligung an einem Pferd namens Dominas, wodurch das Reiten im Gelände ein neues Gefühl von Freiheit wurde. „Ohne Krücken auf dem Rücken von Dominas.“
1999 - 2004 Reitpause: der Kader „Ski Alpin“ der Behindertensportler rief (2-fache Deutsche Meisterin, Bayerische Meisterin und 4. Platz beim Gesamt–Europeancup).

Laufbahn als behinderte Reiterin
2005: Kauf eines eigenen Pferdes
2006: Die neue Zielsetzung: „Jetzt wird richtig Reiten gelernt“. Uta und Willi Härlein übernahmen daraufhin die Ausbildung von Elke und Rousseau G („Rudi“)
2010: Nörten Hardenberg, das erste Turnier: „Rudi“ hat seine Feuertaufe bestanden. Miriam, Willi, Werner und Elke feierten die ersten Erfolge Die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft im Juni 2010 in Bochum mit dem zuverlässigem „Rudi“ wurde mit dem 3. Platz im Grade 1 belohnt. Es folgte im Juli der Gewinn des bayerischen Meistertitels in München. Daraufhin Einladungen zum Sichtungs- und Nachwuchslehrgang in Warendorf bei Bundes-Cotrainer Dirk Mülot sowie
2011: Sichtungslehrgang für den bayerischen Landeskader in München mit Uta Härlein sowie zum Sichtungs- und Nachwuchslehrgang in Münster wiederum bei Dirk Mülot.

Wie sieht sie ihr Handicap?
"Ich bin stolz, wenn es mir gelingt, mit meinem Pferd im Einklang zu sein und dabei meine körperlichen Ausfälle durch kompensatorische Hilfsmittel nahezu komplett ausgleichen zu können. Ich fordere mich jeden Tag aufs Neue nach dem Motto: Behindert ist nur derjenige, der sich selbst behindert!"

Elke Philipp lebt mit ihrem Mann Werner im Altmühltal und ist ausgebildete leitende MTLA, die Pferde sind ihr Hobby.