Gabriele Manhart

  Gabriele Manhart  

 

Mit speziellem Handschuh zupackend reiten
Sie startet mit ihrem Hannoveraner Wallach Destino.

Geboren: 25.2.1960 in Rosenheim

1979 wurde ihr bei einem Berufspraktikum der komplette linke Unterarm abgerissen und wieder angenäht. Es fehlen 7 cm an Länge. Durch diese Muskelverkürzung ging die Greiffunktion der linken Hand verloren.

Reitanfänge
Mit 11 Jahren ein Jahr lang geritten, dann erst wieder mit 33 Jahren nach zwei Kindern neu angefangen.

Laufbahn als behinderte Reiterin
1993 durch die inzwischen leider viel zu früh verstorbene Ergo- und Hippotherapeutin Brigitte Müller zum Turnierreiten gekommen.

Erfolge
2003: 3. Platz bei den Bayerischen Meisterschaften auf Shiva in Riem
2004: Berufung in den Bayernkader
Bayerische Vizemeisterin auf Flugkrone in Riem
5. Platz bei den Deutschen Meisterschaften in Lingen / Ems
2005: Bayerische Vizemeisterin auf Flugkrone in Riem
2007: Bayerische Vizemeisterin auf Destino in Thann
2008: Bayerische Vizemeisterin auf Destino in Kreuth
2009: 3. Platz bei den Bayerischen Meisterschaften auf Destino in Rosenheim
Deutsche Vizemeisterin auf Destino in Berlin
2010: Bayerische Meisterin auf Destino in Riem auf der Longlist für die Weltreiterspiele in Kentucky gesetzt

Wie sieht sie ihr Handicap?
"Man muss erfinderisch sein. Ich habe mir meinen linken Handschuh selbst konstruiert: Die Schwierigkeit liegt darin, dass der Handschuh den Zügel sicher halten muss, aber bei einem Sturz sofort öffnen muss. Ein simpler Hosenträgerclip, der die Finger zur Faust schließt rutscht bei ca. 10 kg Zug von einer Lederlasche. Solche kompensatorischen Hilfsmittel gibt es natürlich nicht zu kaufen."

Gabi Manhart ist Dipl. Ing. (FH) Innenarchitektur und lebt mit Ehemann und zwei mittlerweile erwachsenen Kindern in Rosenheim.